Exkursion „Seltene Pflanzen in der Feldberger Seenlandschaft“

Wir waren mit 8 Leuten zum Weitendorfer Haussee. Dort zeigte uns Lothar den seltenen ,Breitblättrigen Sitter; eine Orchidee.

Sie braucht Halbschatten, darf aber nicht überwuchern, weshalb Lothar die Pflanzen 2-3 x im Jahr freimacht mit Sichel.

Er hofft, das wir das mal übernehmen, da er es nicht mehr schafft. Dann sind wir durch mannshohes Schilf zum direkten Ufer des Sees.

 Das Ufer war durch Risse im Boden in Schollen geformt/ geborsten. Zwischen den Schollen in den Rissen stand noch Wasser

und es fühlte sich beim Laufen weich an. Das ganze Ufer war mit den Schalen großer Teichmuscheln bedeckt. Das hat mich sehr beeindruckt, Irgendwie exotisch.

Dann zur Kiesgrube, dort hat der Naturpark ein Stück eingezäunt zum Schutz des Kreuzenzians. Auch eine seltene Pflanze, die Pflege bedarf, um nicht überwuchert zu werden. Von dort ober hatte man einen wundervollen Blick Richtung Weitendorf.

Zum Sprockwitz waren wir auch noch, der leider immer immer weniger Wasser hat. Dort entdeckten wir eine sehr schöne ;Schwanenblume;

Überhaupt erklärte uns Lothar etliche Pflanzen und zum Schluss gab es noch einen wunderschönen Sonnenuntergang.

Eine wirklich gelungene Exkursion.

Müllsammelaktion am 10.04.2021

Wer aufmerksam durch unserer Gemeinde geht, bemerkt sie vielleicht: hier und da liegen leere Flaschen und zerrissene Tüten am Wegesrand oder am Ufer eines Sees. Manch ein Müll ist noch gut zu erkennen, ein anderer schon fast eingewachsen in die Natur. Wenn niemand ihn wegräumt, kommt oft noch neuer hinzu.


Als AnwohnerInnen und Mitglieder des B.U.N.D. Feldberger Seenlandschaft wollen wir dem etwas entgegen setzen. Für uns gehört das Thema Müll auch zum Engagement für nachhaltigen Umgang mit der Umwelt. Deshalb möchten wir eine allgemeine Müllsammelaktion initiieren. Alle die Interesse und Lust haben und denen eine müllfreie Landschaft am Herzen liegt, sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Je mehr Menschen dabei sind, desto besser für Natur und Gemeinde.


Unser Gebiet ist groß, wo soll man anfangen? Da Corona gemeinsame Aktionen zur Zeit nicht zulässt, setzen wir auf individuelles Mitmachen. Jeder und jede, die am Samstag den 10.4. in der Natur unterwegs ist, nimmt sich eine Tüte mit (und evt. Handschuhe) und sammelt was unterwegs herumliegt. Egal, ob 2 Zigarettenkippen oder ein ganzer Müllsack.


Gesammelt wird, was nicht in die Natur gehört. Am Haus des Gastes wird der Naturpark einen Anhänger ganztägig bereit stellen, wo der Müll zur Entsorgung abgegeben werden kann. Die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft übernimmt den finanziellen Part der Entsorgung.


Falls jemand Lust hat, würden wir uns über ein kleines Foto der Aktion freuen. Wir stellen dann alle Bilder zusammenund zeigen sie hier auf unserer Website. Die Bilder einfach per Email senden an:
kontakt@bund-feldberger-seenlandschaft.de

Wenn es ein Erfolg wird, können weitere Aktionen folgen.

Also: Wir freuen uns über Ihr Mitmachen, bis dahin.

Samentauschbörse

Samentauschbörse zum Eröffnung der Kneipptage im Kurpark Feldberg

BUND Feldberger Seenlandschaft